NÄCHSTE ANLÄSSE

JUGEND & SPORT

Unsere Leiterinnen und Leiter - oft mit J&S-Ausbildung

 Logo J S

   

Turnverein Schüpfheim

Korbball 2./3. Liga - Saisonstart in Willisau

Am vergangenen Sonntag, 04.10.2015 nahm ein gemischtes Team aus Schüpfheim am jährlichen Korbballturnier in Willisau teil. Mit der Positionierung im Tabellenmittelfeld ist der Start in die neue Saison geglückt.

Gute erste Hälfte des Turniers Die Korbballerinnen aus Schüpfheim starteten aufgeweckt und präsent ins erste Spiel gegen Neuendorf und zeigten sich in der ersten Halbzeit souverän beim Korbschuss und in der Verteidigung. So arbeiteten sie sich einen Vorsprung von 5:3 heraus. Dann aber drehte Neuendorf das Spiel und brachte Schüpfheim mit vielen schnellen Spielzügen und einigen dicht aufeinanderfolgenden Treffern aus dem Konzept. Obwohl Schüpfheim sich wieder etwas fangen konnte, endete das Spiel mit 5:7 für Neuendorf, welche in den letzten zwei Minuten noch zwei sichere Körbe verwerteten.

Trotz diesem etwas unglücklichen Ausgang war Schüfheim für die nächsten Mätche umso motivierter. Die Spiele gegen Santenberg (3:2), Laupersdorf (6:5) und Willisau 3 (7:5) verliefen dann auch alle ähnlich und mit einem Sieg für Schüpfheim. Dies war besonders auf mentaler Ebene wichtig für das Team, da die Mätche alle in den letzten Minuten durch gutes taktisches Spiel und mit starken Nerven gewonnen wurden. Normalerweise hat Schüpfheim eher Mühe mit Spielen, bei denen es kurz vor Schluss knapp wird. Sehr oft fällt der Anschluss- oder Vorsprungtreffer des gegnerischen Teams in den letzten paar Sekunden des Spiels. Deshalb war es umso wichtiger, dass dies bei diesen Spielen verhindert werden konnte. Trotz der Niederlage im ersten Spiel lag Schüpfheim nach den ersten vier Mätchen auf dem ersten Zwischenrang.

Inkonstante zweite Hälfte

Mit diesem Zwischenergebnis wartete das Team aus Schüpfheim voller Vorfreude auf die letzten beiden Spiele. Nach einer etwas längeren Pause ging es weiter gegen Madis-Aarwangen 1. Unglücklicherweise war Schüpfheim nach der Pause wie ausgewechselt. Wegen vieler Eigenfehler, Fehlpässen und einem extrem langsamen Spiel fand Schüpfheim nicht zu derselben Form zurück wie vor der Pause. Da es auch mit den Korbwürfen plötzlich nicht mehr klappen wollte, wurde das Spiel schliesslich mit 4:6 gegen eine Mannschaft verloren, die man normalerweise eigentlich besiegen könnte.

Ähnlich ging es weiter gegen Madis-Aarwangen 2, wo es auch in der Verteidigung nicht mehr klappen wollte und das Glück unter dem Korb vollkommen fehlte. Mit einem Schlussergebnis von 2:7 ging Schüpfheim etwas enttäuscht vom Platz.

Durch die zwei Niederlagen in der zweiten Turnierhälfte wurde Schüpfheim auf den 4. Schlussrang zurückgeworfen. Trotzdem wurde mit den drei Siegen in der ersten Turnierhälfte eine gute Basis für das weitere Training und die Innerschweizer Wintermeisterschaften in Luzern geschaffen. Da Schüpfheim im Moment auf der Suche nach einem Trainer ist, ist es schön zu wissen, dass sich das Team für die kommende Saison auf einem guten Weg
befindet.

Für Schüpfheim spielten:
Tatjana Babic, Daniela Bieri, Seline Emmenegger, Larissa Jutzi, Renate Jutzi, Ramona Rey, Sibylle Riedweg, Angela Vogel

Bericht: Seline Emmenegger

Bild: Timothy Camenzind. Bildlegende: Schüpfheim
(in weiss) im Angriff gegen TV Neuendorf